Arbeitsansatz

„Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber ich weiß, dass alles so bleibt, wie es ist, wenn sich nichts ändert.“ (Lichtenberg)

Meine langjährige Tätigkeit als Dipl.-Med.-Paed. und im Bereich der Beratung und Begleitung von Menschen in hohen Belastungssituationen hat mir gezeigt, dass ein rechtzeitiges Reagieren zur Abwendung von Krisen den oder die Betroffenen vor schweren Schäden bewahrt.

Das trifft sowohl auf Verhaltensweisen im Arbeitsprozess wie auch auf die persönliche Situation zu.

Mein Arbeitsansatz zielt darauf ab, diese Negativspirale aufzuhalten und eine positive Betrachtungsweise zu trainieren.

Meine Bemühungen richten sich u.a. auf eine Erweiterung von Fähigkeiten des oder der Klienten/in hinsichtlich der emotionalen, kommunikativen und sozialen Kompetenz. Präventions- oder Vorbeugungsmaßnahmen als Hilfe zur Selbsthilfe werden angewendet und führen zu Entlastung in Not- und Krisensituationen jeglicher Art( z.B. Lebenskrisen, Partnerschaftskrisen, Berufskrisen, Einsamkeit, Krankheit, Tod …).
Dazu gehören u.a. das Analysieren und Klären von Problemen, der Abbau von Komplexen, von Ängsten und die Steigerung des Selbstwertgefühls, der Ausbau der Stärken eines jeden Menschen.

 

   
"Auf einmal gab es mich nicht mehr. Da waren nur noch die Puppe und das Kind ... Die Puppe konnte tun und lassen, was sie wollte und nahm uns beide - das Kind und ihren Spieler - mit hinein in das Geschehen"
Johannes Oreley
  • Zauber freisetzen aus der Puppe - das Geheimnis des lebendigen Spielens im Problemlösungsprozess ...
  • als eine weitere Möglichkeit,  Hilfe zur Selbsthilfe zu geben, bei Kindern und Erwachsenen ...
   

Business ohne Motivation – das geht nicht gut

Positive Motivation bei Problemlösungen im Geschäftsleben mit Stress, niemals Zeit zu haben, vielleicht im Beschwerdemanagement oder im privaten Bereich bedeutet für mich in der Hilfe zur Selbsthilfe so viel wie „Gemeinsam können wir es schaffen – alles ist machbar, wenn wir es wirklich auch wollen. Packen wir es an.“

Mein Appell an Sie: Haben Sie Mut, mit mir zusammen geht es leichter und schneller, - ist es einfacher und dadurch effektiv! Ein Versuch ist es wert!
 

   
2012: Die Zeit müssen wir bestimmen und nicht die Zeit uns!

Was hilft: konsequente Struktur mit einem modernen Zeitmanagement verbunden, zielgerichtet anzuwenden!
Raus aus der entstrukturierten Gesellschaft, hin zu Struktur und etwas mehr Langsamkeit .
 

   

 

2013: Die schöne, bei uns noch heute verbreitete Sitte, Menschen, die man mag, mit einem getrockneten Ginkgo-Blatt als Geschenk zu erfreuen, hat kein Geringerer als Goethe ins Leben gerufen. Zu meiner Arbeitsphilosophie gehört es auch, Seelen zu trösten und Ginkgo-Blätter unseres Baumes aus dem Hausgarten dafür mit einzusetzen.

   

Was geschieht in einer Beziehung Klient-Coach?

Veränderungen, die zum Erfolg führen, entstehen durch die vom Coach vermittelte Fähigkeit, neue Blickwinkel einzunehmen, durch die vermittelte Fähigkeit, neue Unterscheidungen zu treffen sowie die vermittelte Fähigkeit, aufzuhören, sich mit einschränkenden Aspekten seiner selbst zu identifizieren.

Der Klient bringt seine Ziele und die gewünschte Richtung mit, seine Werte sowie seine Denk- und Verhaltensgewohnheiten. Der Coach unterstützt und lenkt die Aufmerksamkeit seines Klienten. Er gibt den Aussagen des Klienten die nötige und wertfreie Bedeutung und die Möglichkeit des Reflektierens darüber hinaus sowie die Anleitung zum Handeln.

Für das Gelingen, den Erfolg braucht es uneingeschränktes Vertrauen zwischen beiden Partnern.
 

 

 

 

24.05.2018

(c) 2005-2014  Thekla Batereau

powered by www.GITnet.de